Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

ACA aktiv als Streitschlichter zwischen Azubis und Ausbildenden bei der IHK Trier

Maria Ley von der KAB Trier war 10 Jahre für die ACA Arbeitnehmervertreterin im Schlichtungsausschuss der IHK Trier.

Dieser Schlichtungsausschuss versucht bei unüberbrückbaren Streitigkeiten zwischen Azubi und dem Ausbildungsbetrieb eine gütliche Einigung herbeizuführen, was auch oftmals gelingt.

Die Schlichtung vor dem IHK-Schlichtungsausschuss ist Voraussetzung für den Gang zum Arbeitsgericht.

Maria Ley ist für die ACA weiterhin ordentliches Mitglied im Berufsbildungsausschuss der IHK Trier.

Ihre Nachfolge im Schlichtungsausschuss tritt Martin Plail (Kolping/Bitburg) an.

Der Schlichtungsausschuss ist eine weitere Seite des Engagements der ACA für Arbeitnehmer und Versicherte in Rheinland-Pfalz

Martin Plail

Vorsitzender

Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmerorganisationen (ACA)

Landesverband Rheinland-Pfalz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ACA Rheinland-Pfalz mischt auch

in der Selbstverwaltung der Unfallversicherung mit


Die ACA Rheinland-Pfalz ist nun auch im „Parlament“ der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) vertreten:

Wolfgang Siebner (von der KAB Mainz) wurde als ordentliches Mitglied in das „Parlament“ (die Vertreterversammlung) gewählt!

Die Vertreterversammlung wählt den Vorstand, fasst Beschlüsse über Unfallverhütungsvorschriften, setzt die Beitragsmaßstäbe fest und beschließt den Haushalt.

Daneben ist die ACA Rheinland-Pfalz seit Jahren auch im Parlament der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft VBG vertreten (durch Julia Semmling/Kolping Trier)

Somit ist die ACA neben den Krankenkassen und der Rentenversicherung auch hier in der Unfallversicherung ehrenamtlich aktiv

ACA -Aktiv als Christliche Arbeitnehmer - in Rheinland-Pfalz 
????

Gemeinsamer Wahlaufruf

„Rheinland-Pfalz. Gemeinsam. Gestalten.“  

Die Initiative „Rheinland-Pfalz. Gemeinsam. Gestalten.“ ruft als Zusammenschluss verschiedener Organisationen zur Teilnahme an der Landtagswahl am 14. März 2021 auf: Wählen gehen, Verantwortung übernehmen, gemeinsam gestalten!

Wir alle haben am 14. März mit unseren Stimmen die Möglichkeit, Demokratie mitzugestalten. Wir alle mögen unterschiedliche Ansichten und Ideen für die Zukunft unseres Landes haben und manche Themen sind uns wichtiger als andere – aber die Herausforderungen, vor denen unser Land steht, können wir nur gemeinsam bewältigen. Hier der gesamte Aufruf als Download:  http://aca-rheinland-pfalz.de/data/documents/gemeinsamer-wahlaufruf.pdf

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Werbe-Postkarten und -plakate für die ehrenamtliche Mitarbeit in der ACA

Die nächste Sozialwahl kommt mit großen Schritten auf uns zu.

Um die Arbeit der ACA-Mandatsträger in den Kranken- und Rentenversicherungen auch in den Reihen von Kolping und KAB bekannter zu machen, haben wir uns überlegt, wie man neue Mandatsträger gewinnen könnte.

Wir haben dazu als ACA Rheinland-Pfalz eine Postkarte und ein Plakat entwickelt, das du jeweils in der Anlage findet.

Das bildet die Mandate ab, die wir als ACA Rheinland-Pfalz im Rahmen der Sozialwahl suchen.

Das Plakat sollte überall, wo möglich, aufgehängt werden (DIN A 3 Format)

Die Postkarten kann man an jeden verteilen, der Interesse hat.

21. Januar 2017: Bundesweiter Wahlkampfauftakt der ACA in Frankfurt !

Um 11.00 Uhr im Kolpinghaus Mainhaus Stadthotel Frankfurt/ Main Beginn für alle Interessierten mit Gesprächsrunde, Vorträge, Talks und Statements von Bundestagsabgeordneten und Prominenten, am Nachmittag öffentliche Aktion am Liebfrauenberg! 

Natürlich holen wir als ACA die Menschen in ihrer Lebenswirklichkeit ab. Dort wo sie stehen. Dort, wo sie sich fragen, wie es denn mit ihrer Rente einmal aussehen mag. Ob sie es sich einmal leisten können, menschenwürdig gepflegt zu werden. Ob es eine Frage ihres Geldbeutels sein mag, dass sie medizinisch gut versorgt werden. Und ob sie gut abgesichert sind, wenn sie in ihrem Beruf einmal verunglücken. 

Daher dürfen am 17.1.2017 alle Interessierten um 11.00 Uhr ins Kolpinghaus Mainhaus Stadthotel, Lange Straße 26, Frankfurt/Main kommen, um die Bundeswahlbeauftragte Rita Pawelski zu hören, Bundestagskandidat*innen und -abgeordnete zu erleben und sie mit Fragen zum Sozialen Sicherungssystem zu löchern und in einer großen Gemeinschaft Soziale Selbstverwaltung erfahrbar werden zu lassen und selbst zu erleben.

Wir sind Viele! Und mit Dir noch Mehrere!  Als ACA gehen wir am Nachmittag solidarisch zum Frankfurter Liebfrauenberg um große Netze der Sicherheit aufzuspannen und Menschen in ihren Lebenslagen aufzufangen. Du bist doch dabei, oder?  

Und darum geht es:

Im kommenden Jahr finden in ganz Deutschland die Sozialwahlen 2017 statt. Bei diesen Wahlen werden die Selbstverwaltungsorgane der gesetzlichen Renten- und Krankenversicherungen und der Berufsgenossenschaften gewählt. Ca. 40 Mio. Bürger sind zur Wahl aufgerufen.

An den Sozialwahlen 2017 beteiligen sich auch drei christliche Verbände. Das Kolpingwerk Deutschlands, die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands und der Bundesverband evangelischer Arbeitnehmerorganisationen. Sie haben sich ökumenisch zur Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmer-Organisationen (ACA) zusammengeschlossen (Weitere Informationen: www.aca-online.de und www.aca-rheinland-pfalz.de ).  

Viele Versicherte (Arbeitnehmer*innen und Rentner*innen) fragen sich, warum sie bei den Sozialwahlen wählen gehen sollen, was sie da genau wählen (sollen), was die Soziale Selbstverwaltung ist und wie sie funktioniert, welchen Einfluss sie bei und mit der Sozialwahl haben, was die ACA ist und welche Rolle sie spielt usw. .

Zum Einstieg in die Sozialwahlen 2017 und als Informationsveranstaltung findet daher am Samstag, den 21. Januar 2017 diese öffentliche Veranstaltung im Kolpinghaus Frankfurt (Mainhaus Stadthotel Lange Straße 26)  statt Die Beteiligten und Teilnehmer*innen sollen auch in die Aktion mit einbezogen werden. Wenn es klappt würden wir drei Gruppen bilden: Unfallversicherung mit gelben Helm, Rentenversicherung mit Rollator und Krankenversicherung mit Arztkittel. Anschließend eine Auftaktveranstaltung in Frankfurt, zu der wir alle KAB-Mitglieder und alle weiteren Interessierten herzlich einladen! Ort: Frankfurt, Liebfrauenberg Zeit: 13.30 Uhr bis ca. 14.30 Uhr (geplant) Veranstalter: ACA Bundesverband

Ziel: Wir möchten diese Veranstaltung öffentlichkeitswirksam präsentieren. Es soll deutlich werden, dass die sozialen Sicherungssysteme (Rente, Krankenkasse, Unfall) Risiken des Lebens absichern. Diese Absicherung sollsichtbar werden, indem Personen aus geringer Höhe einer Hebebühne in ein Sprungtuch (Netz) der Feuerwehr fallen. Die Botschaft: Keiner fällt durchs Netz der sozialen Sicherung. Geplant ist eine kleine Bühne (evtl. LKW), auf der die gesamte sprachliche Begleitung der Veranstaltung stattfindet. Zur Diskussion werden auch Politiker*innen eingeladen, die bereits an einer Vormittagsveranstaltung der ACA beteiligt sind. Die konkreten Namen werden noch bekannt gegeben.  Frau Pawelski (Bundeswahlbeauftragte für die Sozialwahlen) wird an der Veranstaltung teilnehmen.

Wir laden euch, Sie  und alle weiteren Menschen guten Willens  sehr herzlich zu dieser Veranstaltung ein, weitere Informationen folgen noch. Bitte weiter sagen!

 

 4

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?