Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

ACA-Mandatsträger beraten Versicherte der Deutschen Rentenversicherung

12 Kolping-und KAB-Mitglieder sind Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung

Eine kompetente Beratung, die darüber hinaus noch kostenlos ist.

Das bieten 12 Kolping-und KAB-Mitglieder, die ehrenamtliche Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung sind.

Wir stellen Sie hier kurz (nach Landkreisen) vor.

Sechs wurden von der Deutschen Rentenversicherung Bund in Berlin benannt, sechs von der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in Speyer.

Was machen Rentenversichertenberater ?

·       Beraten können sie alle Versicherten, egal wo diese versichert sind.

·       Im angegebenen Landkreis können die genannten ehrenamtlichen Berater die Versicherten auch zuhause aufsuchen.

·       Gegenstand der Beratung können sein:  Rentenanträge, Rentenkontenklärung und sonstige Fragen um die Rente (keine Berechnung der Rentenhöhe).

·       Die Beratung ist kostenlos.

 

Die ACA Rheinland-Pfalz setzt sich aus den folgenden 9 Mitgliedsverbänden des Kolpingwerkes und der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) zusammen, in denen über 20.000 Frauen und Männer organisiert sind:  

 


Kolping Diözesanverband Limburg www.kolpingwerk-limburg.de                  Kolping Diözesanverband Mainz www.kolping-dvmainz.de                           Kolping Diözesanverband Speyer www.kolping-dv-speyer.de                         Kolping Diözesanverband Trier www.kolping-trier.de                             KAB Diözesanverband Köln www.kabdvkoeln.de                                   KAB Diözesanverband Limburg www.kab-limburg.de                           KAB Diözesanverband Mainz www.kab-mainz.de                                KAB Diözesanverband Speyer www.kab-speyer.de                                 KAB Diözesanverband Trier www.kab-trier.de 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?